Yobassa im Frühjahr 2016-04-13

 

So schnell kann man mal gebeutelt werden. Unseren Helge hat es letztes Jahr gesundheitlich erwischt und er musste seine Gliedmaßen zwangsläufig still halten. Diese Umstände haben uns etwas kürzer treten lassen, obwohl wir eigentlich so schön in Schwung waren.

 

Trotz alledem, unser gig mit Jan Akkerman hat uns Feuer fangen lassen und so gibt es jetzt anlässlich des anstehenden Jazzfestes in Rheine ( Jazz am Schloss ) direkt eine Neuauflage dieses Happenings.

 

Na ja und unser Nippy geht mit seinen jungen 70 Jahren auch noch mal voller Elan auf die ganz große Bühne und tourt im Sommer mit Udo Linderberg durch Deutschland.

 

Dafür hat er uns für die laufende Saison keinen Geringeren als Martin Verdonk vermittelt und es dürfte eine musikalische Erfahrung der besonderen Art werden, wenn wir jetzt im Mai mit Jan und Martin die Bühne rocken / jazzen werden.

 

Die Zeit ohne Helge haben wir zudem genutzt, um intern an eigenen Titeln zu arbeiten, damit wir demnächst und hoffentlich wieder mit Helge unser eigenes musikalisches Profil schärfen können.

 

Derweil arbeitet Joanna weiter an ihrer Solokarriere als Popsängerin und wir fragen uns andauern , wer oder was sie wohl aufhalten kann.

 

In Kürze liefern wir Euch wieder ein update unserer Entwicklung und grüßen schön

 

Eure Yobassa

 

 

 

 

 

Termine

Mo

16

Mai

2016

Nächster Gig!

News

 Im März 2015

 

YóBassa  im Winter 14/15

Die neue Saison 2015 wird einige spannende Entwicklungen bringen. Programmtechnisch haben wir mit unserer Ausrichtung auf american-style music mit funky , latin und jazzy grooves offensichtlich den Geschmack vieler Musikliebhaber getroffen und unsere junge Frontfrau Joanna macht zu ihrer Gesangskompetenz wirklich eine gute Figur. Sowas kommt an. Wir wollen uns aber nach wie vor nicht in unserem recht breit gefächerten Musikgeschmack innerhalb der Band eingrenzen lassen. So haben wir uns dann auch mal an Titel von Esperanza Spalding herangetraut und das ist echt jazzy. Es macht aber auch einen Riesenspaß  so publikumswirksame Gassenhauer wie „ Spain“ von Chick Corea eine ganz eigene Form zu geben oder Detlefs „funky tune“ zu präsentieren.

Im Sommer wird  unsere Sängerin Joanna ihr Gesangsstudium mit dem Mastertitel abschließen und inzwischen hat sie auch einen Produzenten gefunden, der ihre Popsongs vermarkten möchte. Folglich werden wir  das Gesangsspektrum unserer Band mit zusätzlichen Interpreten ergänzen, um zu unseren gigs auch immer eine Stimme zur Verfügung zu haben.

Und da geht es jetzt im Frühjahr schon mal los mit einer ebenfalls noch jungen Sängerin, die allerdings einen besonders erfahrenen und bekannten Musiker als Vater hat.
Laurie heißt die niederländische Gesangsstudentin und ihr Vater : „ Jan Akkerman“

Wir werden mit Jan und Laurie  nicht nur Titel aus unserem Programm spielen, sondern auch einige Titel seiner neuen CD “ Minor Details“  zum Besten geben. Tolle Sache , auf diese Weise das eigene Spektrum mal mit was ganz anderem zu erweitern.

Danach geht es mal wieder nach Frankreich und wir sind gespannt auf die dortigen Reaktionen.

Wir werden Euch berichten.

Bis dahin
Eure YóBassas

 

YóBassa selber hat sich in diesem Jahr einem zunehmend regionales Publikum in einschlägigen Veranstaltungsorten, wie dem Hot-Jazz Club Münster, der Alten Molkerei Bocholt, Gulfhaus Vechta u a. erschlossen und dabei ihr musikalisches Programm weitgehend erneuert. In der Concordia ist der weltbekannte Percussionist Nippy Noya wieder mit von der Party. Im Sommer hat er mit Udo Lindenberg und dem Panik- Orchester die Stadien in Düsseldorf und Leipzig gerockt, aber als Tausendsassa macht er auch auf kleiner Bühne rhythmischen Dampf, ganz ohne Panik.

 

Einen besonderen Akzent möchten die Musiker von YóBassa dieses Mal auf die Klangqualität legen. Der Tontechniker der Band, Christopher Fleuth hat sich zum Ziel gesetzt, den etwas schwierigen akustischen Bedingungen in dem Gastraum der Concordia mit entsprechendem technischen Equipment beizukommen. Dabei soll es insgesamt etwas leiser und trotzdem wesentlich deutlicher werden. Für die Zuhörer also ein Hörgenuss mit Kneipenatmosphäre. Da darf man gespannt sein.

 

Auch der neue Gastwirt der Concordia André Jahnke möchte mit einen gastronomischen Beitrag die Attraktivität des Events steigern . Zum Bier werden während der Veranstaltungen „GRATIS" kleine niederländische Häppchen ( Bitterballen & Co ) gereicht. Das passt wiederum bestens zu der deutsch – niederländischen Besetzung der Band.

 

Der Eintritt zu der Veranstaltung beträgt 15 € an der Abendkasse und 13 € im Vorverkauf.

 

Als Band mit Gronauer Wurzeln möchte YóBassa nicht nur einen kulturellen Beitrag zur

 

„Musikstadt Gronau" leisten. Als Ausdruck der Verbundenheit zu den sozio-karitativen Projekten in Gronau wollen die Musiker den vorweihnachtlichen Spendenaufruf des „Fördervereins Menschen in Not Gronau e.V." zum Anlass nehmen, 1/3 der Eintrittserlöse an diesen Verein zu spenden.

 

Eine nette Gelegenheit für das Gronauer Publikum, mit dem Spaß an dem Event gleichzeitig eine gute Tat zu verbinden.

 

 

 

Yobassa im Januar

 

 

 

Zum Jahreswechsel blicken wir auf ein ereignisreiches, spannendes und auch erfolgreiches Jahr zurück. In einer gemütlichen Runde haben wir eine kleine Weihnachtsfeier abgehalten und uns einen Ausblick auf das kommende Jahr erlaubt. Wichtigstes Vorhaben ist die Arbeit an neuen, eigenen Titeln, mit der wir unsere Identität untermauern wollen. Kreativer Input kommt eigentlich von allen Seiten und mit dem Titel  „don’t be jealous“ haben wir bereits eine Vorgehensweise ausprobiert, die auch im Ergebnis alle in der Band befriedigt hat.

 

 

 

Wir wollen auch noch ein paar interne Anregungen verarbeiten, wie wir in live - Situationen flexibler mit unserem vorhandenen Material umgehen können. All das kostet eine Menge Zeit und die ist bekanntlich ein ziemlich knappes Gut. Wir werden also im Januar und Februar vorwiegend intern arbeiten, um dann ab März wieder verstärkt Bühnenpräsenz zu zeigen.

 

 

 

Am 8. März läuten wir das mit einem Auftritt im Jazzclub Vechta ein und werden dort hoffentlich einige neue Fans gewinnen.

 

 

 

Unser Team haben wir um einen professionellen Tontechniker erweitert. Mit Christopher Fleuth steht uns ein junger Mann mit exzellenten Ohren und Fachkompetenz zur Verfügung und er hat bereits ein paar Mal bewiesen, dass er auch unter schwierigen akustischen Bedingungen „unseren“  Sound hinbekommt.

 

 

 

Kurzum wir halten es mit Nippy’s Devise:                      go YòBassa, go !!

 

 

Im November:

 

 

 

YòBassa und Ro Gebhardt  machen gemeinsame Sache: „ Das Jazzevent im Doppelpack“

 

 

 

Irgendwie war es eine logische Entwicklung.  Joanna als Schnittmenge zwischen den völlig unterschiedlichen Konzeptionen der YóBassa- Band und dem Trio mit Ro Gebhardt.

 

Warum dann nicht mal gemeinsam auftreten und dem Publikum eine breite Palette innerhalb des  Genres Jazz  bieten. Der spontanen Idee folgte eine zügige Umsetzung und am 8. November, anlässlich des Gigs in der Concordia in Gronau ist es soweit.

 

Ein abendfüllendes und in jeder Beziehung abwechslungsreiches Programm erwartet die Jazzfreunde und YóBassa- Fans. In dem lockeren und gemütlichen Ambiente der Gronauer Gasstätte wird es dann virtuos, furios und so sich das Publikum von dem Jazzevent im Doppelpack begeistern lässt auch grandios.

 

 In diesem Sinne bis zum 8. November.

 

 

 

Im Oktober:

 

 

 

YóBassas Sängerin auch im Trio  !

 

 

 

Joanna ist bekanntermaßen eine äußerst vielseitige Sängerin. Das hat auch Ro Gebhardt, einer der renommiertesten  und versiertesten Jazzgitarristen Deutschlands, herausgefunden.  Über die heimatliche Verbindung,   - beide  Musiker kommen aus dem Saarland - , haben sie schon vor einiger Zeit getestet, was so gemeinsam geht. Inzwischen ist ihr Konzept im Trio, nur mit Bass und Gitarre aufzutreten, zu einem echten Renner geworden und zum Jahresende ist der Kalender  für „Ro meets Jo“  voll bis obenhin.  Ob „Spain“ von Chick Corea oder „Help“ von den Beatles, das Motto „Jazz meets Pop“  scheint für das Publikum eine magnetische Anziehungskraft zu besitzen. Kein Wunder das Ro von unserer Sängerin komplett begeistert ist.

 

 

News im September:

 

 YóBassa hat einen neuen Gitarristen !

 

 

 

Mit Christian Kuiper, einem studierten Konzertgitarristen, der sich neben seiner klassischen Ausbildung auch die zeitgenössischen Stilrichtungen von Pop bis Jazz draufgeschafft hat, ist nicht nur ein exzellenter Profimusiker zu uns gestoßen, sondern erst einmal ein ausgesprochen toller Typ. Irgendwie hat es gleich beim ersten Treffen geklickt und jeder hat gemerkt,  die Chemie stimmt !!

 

Helge kannte ihn von früheren gemeinsamen Projekten und es war immer schon sein Wunschgitarrist, weil sie die gleiche Musik mögen.

 

 Na ja und wenn dann jemand bestens vorbereitet zur ersten gemeinsamen Probe kommt und die gespielten Titel irgendwie besser laufen als je zuvor, dann geht wieder so ein Kribbeln durch die Magengegend und es ist Spaß und Erfüllung pur.

 

Das gesamte bisherige Programm in 3 Proben drauf zu haben ist dann wieder so eine besondere Geschichte, weil wir uns jetzt unserem Vorhaben, neue und verstärkt eigene Titel zu machen, wesentlich schneller widmen können.

 

Am 8. November werden wir unseren ersten gemeinsamen Gig in der Concordia Gronau haben und unsere Vorfreude ist entsprechend groß. Unsere heimischen Fans können sich ebenfalls auf  eine tolle Bereicherung unserer Musik freuen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Yobassa im November 2014

 

 

YóBassa meets: Martine Thijs

In der Konzertreihe „ YóBassa meets:……." präsentiert die Gronauer Band mit den funky, latin und jazzy grooves bereits zum 4ten Mal professionelle Spitzenmusiker als besondere Gäste.

Mit Martine Thijs, einer studierten Gesangsdozentin der Muziekschool Hengelo, kann das Publikum eine Powerfrau erleben, die seit ihrem 15. Lebensjahr auf der Bühne steht und sich neben dem Jazz auch schon mal im Metalbereich ausgetobt hat. Mit viel Erfahrung im Showbiz, musikalischer Praxis, mit ihrer warmen Stimme und einnehmender Musikalität versteht sie es, das Publikum von der ersten Sekunde an zu begeistern. „ Damit bekommt unser aktuelles Programm einen ganz anderen Ausdruck und musikalischen Charakter", so YóBassa-Gitarrist Chris Kuipers, der schon seit Jahren mit Martine bekannt ist.

YóBassa selber hat sich in diesem Jahr einem zunehmend regionales Publikum in einschlägigen Veranstaltungsorten, wie dem Hot-Jazz Club Münster, der Alten Molkerei Bocholt, Gulfhaus Vechta u a. erschlossen und dabei ihr musikalisches Programm weitgehend erneuert. In der Concordia ist der weltbekannte Percussionist Nippy Noya wieder mit von der Party. Im Sommer hat er mit Udo Lindenberg und dem Panik- Orchester die Stadien in Düsseldorf und Leipzig gerockt, aber als Tausendsassa macht er auch auf kleiner Bühne rhythmischen Dampf, ganz ohne Panik.

Einen besonderen Akzent möchten die Musiker von YóBassa dieses Mal auf die Klangqualität legen. Der Tontechniker der Band, Christopher Fleuth hat sich zum Ziel gesetzt, den etwas schwierigen akustischen Bedingungen in dem Gastraum der Concordia mit entsprechendem technischen Equipment beizukommen. Dabei soll es insgesamt etwas leiser und trotzdem wesentlich deutlicher werden. Für die Zuhörer also ein Hörgenuss mit Kneipenatmosphäre. Da darf man gespannt sein.

Auch der neue Gastwirt der Concordia André Jahnke möchte mit einen gastronomischen Beitrag die Attraktivität des Events steigern . Zum Bier werden während der Veranstaltungen „GRATIS" kleine niederländische Häppchen ( Bitterballen & Co ) gereicht. Das passt wiederum bestens zu der deutsch – niederländischen Besetzung der Band.

Der Eintritt zu der Veranstaltung beträgt 15 € an der Abendkasse und 13 € im Vorverkauf.

Als Band mit Gronauer Wurzeln möchte YóBassa nicht nur einen kulturellen Beitrag zur

„Musikstadt Gronau" leisten. Als Ausdruck der Verbundenheit zu den sozio-karitativen Projekten in Gronau wollen die Musiker den vorweihnachtlichen Spendenaufruf des „Fördervereins Menschen in Not Gronau e.V." zum Anlass nehmen, 1/3 der Eintrittserlöse an diesen Verein zu spenden.

Eine nette Gelegenheit für das Gronauer Publikum, mit dem Spaß an dem Event gleichzeitig eine gute Tat zu verbinden.

Mo

16

Mai

2016

Nächster Gig!

News

 Im März 2015

 

YóBassa  im Winter 14/15

Die neue Saison 2015 wird einige spannende Entwicklungen bringen. Programmtechnisch haben wir mit unserer Ausrichtung auf american-style music mit funky , latin und jazzy grooves offensichtlich den Geschmack vieler Musikliebhaber getroffen und unsere junge Frontfrau Joanna macht zu ihrer Gesangskompetenz wirklich eine gute Figur. Sowas kommt an. Wir wollen uns aber nach wie vor nicht in unserem recht breit gefächerten Musikgeschmack innerhalb der Band eingrenzen lassen. So haben wir uns dann auch mal an Titel von Esperanza Spalding herangetraut und das ist echt jazzy. Es macht aber auch einen Riesenspaß  so publikumswirksame Gassenhauer wie „ Spain“ von Chick Corea eine ganz eigene Form zu geben oder Detlefs „funky tune“ zu präsentieren.

Im Sommer wird  unsere Sängerin Joanna ihr Gesangsstudium mit dem Mastertitel abschließen und inzwischen hat sie auch einen Produzenten gefunden, der ihre Popsongs vermarkten möchte. Folglich werden wir  das Gesangsspektrum unserer Band mit zusätzlichen Interpreten ergänzen, um zu unseren gigs auch immer eine Stimme zur Verfügung zu haben.

Und da geht es jetzt im Frühjahr schon mal los mit einer ebenfalls noch jungen Sängerin, die allerdings einen besonders erfahrenen und bekannten Musiker als Vater hat.
Laurie heißt die niederländische Gesangsstudentin und ihr Vater : „ Jan Akkerman“

Wir werden mit Jan und Laurie  nicht nur Titel aus unserem Programm spielen, sondern auch einige Titel seiner neuen CD “ Minor Details“  zum Besten geben. Tolle Sache , auf diese Weise das eigene Spektrum mal mit was ganz anderem zu erweitern.

Danach geht es mal wieder nach Frankreich und wir sind gespannt auf die dortigen Reaktionen.

Wir werden Euch berichten.

Bis dahin
Eure YóBassas

 

YóBassa selber hat sich in diesem Jahr einem zunehmend regionales Publikum in einschlägigen Veranstaltungsorten, wie dem Hot-Jazz Club Münster, der Alten Molkerei Bocholt, Gulfhaus Vechta u a. erschlossen und dabei ihr musikalisches Programm weitgehend erneuert. In der Concordia ist der weltbekannte Percussionist Nippy Noya wieder mit von der Party. Im Sommer hat er mit Udo Lindenberg und dem Panik- Orchester die Stadien in Düsseldorf und Leipzig gerockt, aber als Tausendsassa macht er auch auf kleiner Bühne rhythmischen Dampf, ganz ohne Panik.

 

Einen besonderen Akzent möchten die Musiker von YóBassa dieses Mal auf die Klangqualität legen. Der Tontechniker der Band, Christopher Fleuth hat sich zum Ziel gesetzt, den etwas schwierigen akustischen Bedingungen in dem Gastraum der Concordia mit entsprechendem technischen Equipment beizukommen. Dabei soll es insgesamt etwas leiser und trotzdem wesentlich deutlicher werden. Für die Zuhörer also ein Hörgenuss mit Kneipenatmosphäre. Da darf man gespannt sein.

 

Auch der neue Gastwirt der Concordia André Jahnke möchte mit einen gastronomischen Beitrag die Attraktivität des Events steigern . Zum Bier werden während der Veranstaltungen „GRATIS" kleine niederländische Häppchen ( Bitterballen & Co ) gereicht. Das passt wiederum bestens zu der deutsch – niederländischen Besetzung der Band.

 

Der Eintritt zu der Veranstaltung beträgt 15 € an der Abendkasse und 13 € im Vorverkauf.

 

Als Band mit Gronauer Wurzeln möchte YóBassa nicht nur einen kulturellen Beitrag zur

 

„Musikstadt Gronau" leisten. Als Ausdruck der Verbundenheit zu den sozio-karitativen Projekten in Gronau wollen die Musiker den vorweihnachtlichen Spendenaufruf des „Fördervereins Menschen in Not Gronau e.V." zum Anlass nehmen, 1/3 der Eintrittserlöse an diesen Verein zu spenden.

 

Eine nette Gelegenheit für das Gronauer Publikum, mit dem Spaß an dem Event gleichzeitig eine gute Tat zu verbinden.

 

 

 

Yobassa im Januar

 

 

 

Zum Jahreswechsel blicken wir auf ein ereignisreiches, spannendes und auch erfolgreiches Jahr zurück. In einer gemütlichen Runde haben wir eine kleine Weihnachtsfeier abgehalten und uns einen Ausblick auf das kommende Jahr erlaubt. Wichtigstes Vorhaben ist die Arbeit an neuen, eigenen Titeln, mit der wir unsere Identität untermauern wollen. Kreativer Input kommt eigentlich von allen Seiten und mit dem Titel  „don’t be jealous“ haben wir bereits eine Vorgehensweise ausprobiert, die auch im Ergebnis alle in der Band befriedigt hat.

 

 

 

Wir wollen auch noch ein paar interne Anregungen verarbeiten, wie wir in live - Situationen flexibler mit unserem vorhandenen Material umgehen können. All das kostet eine Menge Zeit und die ist bekanntlich ein ziemlich knappes Gut. Wir werden also im Januar und Februar vorwiegend intern arbeiten, um dann ab März wieder verstärkt Bühnenpräsenz zu zeigen.

 

 

 

Am 8. März läuten wir das mit einem Auftritt im Jazzclub Vechta ein und werden dort hoffentlich einige neue Fans gewinnen.

 

 

 

Unser Team haben wir um einen professionellen Tontechniker erweitert. Mit Christopher Fleuth steht uns ein junger Mann mit exzellenten Ohren und Fachkompetenz zur Verfügung und er hat bereits ein paar Mal bewiesen, dass er auch unter schwierigen akustischen Bedingungen „unseren“  Sound hinbekommt.

 

 

 

Kurzum wir halten es mit Nippy’s Devise:                      go YòBassa, go !!

 

 

Im November:

 

 

 

YòBassa und Ro Gebhardt  machen gemeinsame Sache: „ Das Jazzevent im Doppelpack“

 

 

 

Irgendwie war es eine logische Entwicklung.  Joanna als Schnittmenge zwischen den völlig unterschiedlichen Konzeptionen der YóBassa- Band und dem Trio mit Ro Gebhardt.

 

Warum dann nicht mal gemeinsam auftreten und dem Publikum eine breite Palette innerhalb des  Genres Jazz  bieten. Der spontanen Idee folgte eine zügige Umsetzung und am 8. November, anlässlich des Gigs in der Concordia in Gronau ist es soweit.

 

Ein abendfüllendes und in jeder Beziehung abwechslungsreiches Programm erwartet die Jazzfreunde und YóBassa- Fans. In dem lockeren und gemütlichen Ambiente der Gronauer Gasstätte wird es dann virtuos, furios und so sich das Publikum von dem Jazzevent im Doppelpack begeistern lässt auch grandios.

 

 In diesem Sinne bis zum 8. November.

 

 

 

Im Oktober:

 

 

 

YóBassas Sängerin auch im Trio  !

 

 

 

Joanna ist bekanntermaßen eine äußerst vielseitige Sängerin. Das hat auch Ro Gebhardt, einer der renommiertesten  und versiertesten Jazzgitarristen Deutschlands, herausgefunden.  Über die heimatliche Verbindung,   - beide  Musiker kommen aus dem Saarland - , haben sie schon vor einiger Zeit getestet, was so gemeinsam geht. Inzwischen ist ihr Konzept im Trio, nur mit Bass und Gitarre aufzutreten, zu einem echten Renner geworden und zum Jahresende ist der Kalender  für „Ro meets Jo“  voll bis obenhin.  Ob „Spain“ von Chick Corea oder „Help“ von den Beatles, das Motto „Jazz meets Pop“  scheint für das Publikum eine magnetische Anziehungskraft zu besitzen. Kein Wunder das Ro von unserer Sängerin komplett begeistert ist.

 

 

News im September:

 

 YóBassa hat einen neuen Gitarristen !

 

 

 

Mit Christian Kuiper, einem studierten Konzertgitarristen, der sich neben seiner klassischen Ausbildung auch die zeitgenössischen Stilrichtungen von Pop bis Jazz draufgeschafft hat, ist nicht nur ein exzellenter Profimusiker zu uns gestoßen, sondern erst einmal ein ausgesprochen toller Typ. Irgendwie hat es gleich beim ersten Treffen geklickt und jeder hat gemerkt,  die Chemie stimmt !!

 

Helge kannte ihn von früheren gemeinsamen Projekten und es war immer schon sein Wunschgitarrist, weil sie die gleiche Musik mögen.

 

 Na ja und wenn dann jemand bestens vorbereitet zur ersten gemeinsamen Probe kommt und die gespielten Titel irgendwie besser laufen als je zuvor, dann geht wieder so ein Kribbeln durch die Magengegend und es ist Spaß und Erfüllung pur.

 

Das gesamte bisherige Programm in 3 Proben drauf zu haben ist dann wieder so eine besondere Geschichte, weil wir uns jetzt unserem Vorhaben, neue und verstärkt eigene Titel zu machen, wesentlich schneller widmen können.

 

Am 8. November werden wir unseren ersten gemeinsamen Gig in der Concordia Gronau haben und unsere Vorfreude ist entsprechend groß. Unsere heimischen Fans können sich ebenfalls auf  eine tolle Bereicherung unserer Musik freuen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Termine

16. 05.2016   Jazzfest Rheine/Schloss Bentlage mit Jan Akkermann und Martin Verdonk, 11:00 Uhr

 

10.10. 2015 Hot Jazz Club Münster, 20:00 Uhr

 

 

04.07.2015 - Gardenparty, Gronau, Waldweg

 (Privatveranstaltung)

 

09.05.2015 - St. Domineuc, Frankreich, Salle Polyvalente 20 Uhr

 

28.03.2015 - Concordia, Gronau, 20:00 Uhr Yobassa meets Jan Akkermann

 

01.11.2014 - Concordia, Gronau 21:00, fällt aus,Ersatztermin

                    wird rechtzeitig bekannt gegeben.

  

04.10.2014 - Hot Jazz Club Münster

 

13.09.2014 - Bocholt, Alte Molkerei

 

12.09.2014 - Gronau, Rock`n Pop Museum

 

30.08.2014 - Gronau, Internationales Sportfest

 

24.08.2014 - Münster, Kreuzviertelfest, 20 Uhr

 

24.05.2014 - Epe, Musiknacht

 

05.04.2014 - Gronau, Concordia

 

08.03.2014 - Vechta, Jazzclub

 

09.11.2013 - Attic, Ahaus; 21:00 Uhr

 

08.11.2013 - Gaststätte Concordia, Gronau, 20:00 Uhr

 

30.10.2013 - Darup, Privatparty

 

19.10.2013 - Rennes, Frankreich

 

15.06.2013 - Hamaland-Jazzfest, Vreden

Jazzfest 2013 Gronau
Jazzfest 2013 Gronau

 

 

26.04.2013 - Jazzfest Gronau, Supportact Al Jarreau

 

24.11.2012 - Benefiz-Veranstaltung, Epe

 

01.11.2012 – Concordia, Gronau - 20:00 Uhr

 

15.09.2012 - Attic, Ahaus - 21 Uhr

06.05.2012 - Jazzfest Gronau

11.09.2011 - Haarmühle, Ahaus-Alstätte, Frühschoppen
 
04.06.2011 - La Cantina, Münster
 
29.05.2011 - Jaques Weindepot Münster, Borkstr., Frühschoppen ab 11 Uhr
 
08.05.2011 - Jazzfest Gronau, 16 Uhr
 
07.05.2011 - Haarmühle, Ahaus-Alstätte, 16 Uhr
 
28.11.2010 - Gaststätte Determann, Gronau, Frühschoppen
 
27.06.2010 - Garden Party, Gronau

Informiert bleiben!